Warum erzählen wir Witze?

Wollen wir andere unterhalten, uns in den Mittelpunkt schieben?
Alles das mag zutreffend sein. Doch Witze können viel mehr. Sie können manipulieren.
Zum richtigen Zeitpunkt die passende Pointe und unser Gegenüber reagiert. Es gibt ganze Ratgeber darüber, wie man andere Menschen manipulieren kann. Alles beginnt mit einem Small Talk, ist ein wenig Vertrauen geschaffen, wird das Gespräch auf andere Themen gelenkt und es findet eine unterschwellige Beeinflussung statt.
Das ist praktisch auch der Sinn bei der jeder Rede und Ansprache. Dabei muss eine Beeinflussung nicht gleich negativ zu verstehen sein. Manchmal geht es auch einfach nur darum, dem Publikum etwas näher zu bringen, Aufmerksamkeit zu schaffen.


Witze können dabei eine besondere Rolle spielen. Erwähnt wird das aber nur am Rande.
Mit einem Witz lässt sich der andere aus der Fassung bringen. Er kann lachen oder sauer reagieren, je nachdem, was der Witz erreichen sollte.
In einem wichtigen Meeting, kann so eine Pointe die Stimmung lockern, vertrauen schaffen oder den Gegenüber verärgern. Auch hier kommt es immer darauf an, was man erreichen wollte.

 

 

Witz erzählen will gelernt sein

Doch im Gegensatz zu der freien Rede, scheitern die meisten beim Witz. So einfach ist das Vortragen dann doch nicht. Oft bleibt es beim bekannten Phänomen. Der Witz wird erzählt, die Pointe betont und das Publikum starrt, eine Reaktion bleibt aus. Viel Übung ist also erforderlich.

Referate und Vorträge können mit Humor aufgewertet werden. Viele Studenten kennen das in den Vorlesungen, die unglaublich ermüden. Anders, wenn der Dozent passend einen Witz einbringt, der fließend in die Vorlesung miteinfließt. Das Interesse ist geweckt, die Müdigkeit dahin.

Selbst Profizocker nutzen diesen Trick. Beim Black Jack will niemand die Miene verziehen.
Jedes noch so kleine Lächeln könnte am Ende den Gewinn kosten.
Erstaunlich, aber wahr, mit Witzen lassen sich Ihre Gewinnchancen beim Blackjack verbessern.
Das in doppelter Hinsicht.

Beispiel Kartenspiel

Die eigene Miene beim Zocken, kann dem Gegenüber vieles verraten und im schlimmsten Fall den Gewinn kosten. Ein Witz kann aber mehrfach manipulieren. Auf der einen Seite kann man bei einem schlechten Blatt sein Lächeln und seine gute Laune hervorheben. Der Gegenüber könnte auf den Gedanken kommen, dass die Karten nicht zu seinen Gunsten sind. Auf der anderen Seite lockert es wohlmöglich die Stimmung so auf, dass auch die anderen, zuvor regungslosen Teilnehmer, plötzlich reagieren und wohlmöglich ihr Blatt verraten.

Doch wie auch bei der Rede kommt es darauf an, den Witz richtig vorzutragen. Üben ist also das A und O. Dabei kann ein Spiegel helfen, aber auch Bekannte und Verwandte, die hart und ehrlich darüber richten. Wir sehen das auf RTL und Co. wenn die Komödianten am Abend mit ihren Shows auftreten. Manchmal sind die Witze und Vorträge gut und wir können lachen und ein anderes Mal zieht sich ein Schmerz über unser Gesicht.